Link verschicken   Drucken
 

Historie

  • gegründet 3. Januar 1902 im BüroGründungsort des Initiators Oswald Lotze, Getreide- und Futtermittel
  • weitere Gründungsmitglieder waren Otto Lohse, Robert Mahler, Albin Weidner, Johann Kalenda, Otto Kröger
  • Otto Lohse war 1. Vorsitzender
  • 16.-17. März fand die 2. Große Kaninchen-Ausstellung veranstaltet durch S575 im Schützenhaus in Dippoldiswalde statt (158 Tiere, Katalog noch vorhanden, Preisrichter war Julius Lohr)
  • Otto Lohse gründete 1908 in Dresden den „Sächsischen Hermelinzüchterclub“
  • für den Zeitraum 1902-1924 sind leider keine Protokolle mehr vorhanden
  • 25.-26.12.1918 große Kaninchenausstellung in der städtischen Turnhalle (235 Tiere, Katalog noch vorhanden!)
  • die Inflation 1923 war auch im Kaninchenverein zu spüren -> Mitgliederschwund; Kassenbestand zur JHV 1923 war 3 473 470 347 Rentenmark! wert war das allerdings nichts!  
  • Robert Mahler wurde 1925 in Dresden zum „Ehrenmitglied des Landesverbandes“ ernannt
  • 31.12.1927 / 01.01.1928 Kreisausstellung in Alternberg, letzte Schau wo untätowierte Tiere bewertet worden
  • Hermelin und Russen meistgezüchtete Rassen im Verein
  • 28.1.1928 wurde die 25-Jahrfeier durchgeführt (ein Jahr zu spät)
  • 13.10.1928 große Schulung zur Einführung des einheitlichen Bewertungssystems
  • Vereinslokal war im Wechsel der „Freiberger Hof“ und der „Goldener Stern“
  • 1929 wird Paul Friedrich 1. Vorsitzender
  • Oktober 1931 verstarb Otto Lohse
  • 32 Mitglieder im Jahre 1932
  • Machtwechsel 1933 hinterließ einschneidene Maßnahmen, so wurden Clubschauen
  • verboten und es sollten „Wirtschaftsrassen“ gezüchtet werden
  • Heinz Nobis tritt dem Verein am 01.04.1934 bei
  • 1946 Neugründung des Hermelinclubs federführend durch Heinz Nobis
  • 03.02.1952 Feier zum 50 jährigen Bestehen des Vereins > Mitgliederzahl weit über 100
  • Ab 01.01.1953 wurde die Bezeichung „Verein“ verboten und man hieß fortan „Sparte“
  • 06.04.1963 Manfred Hennig tritt dem Verein bei

  • 21.07.1968 Ausstellung und Festumzug anlässlich der 750-Jahrfeier Dippoldiswalde

  • 23.11.1974 Kreisschau in Dippoldiswalde mit über 1600 Besuchern!!Protokoll_ 02.02.1924

  • 26.03.1977 wurde die 75 Jahrfeier durchgeführt
  • die 1980er Jahre standen im Zeichen der „Weißfleischproduktion“

  • Gründung einer AG „ Junge Kaninchenzüchter“ unter Leitung von Manfred Hennig

  • 14.12.1990 Matthias Langer wird 1. Vorsitzender

  • Ende 1991 tritt Hans-Jürgen Lorenz dem Verein bei

  • 1992 wird Hans-Jürgen Lorenz 1. Vorsitzender

  • 1997 Kreisschau erstmalig in der Jahnturnhalle zusammen mit Geflügelverein durchgeführt

  • 2002 war die 100-Jahrfeier in der „Dippold-Klause“

  • 2004 wird der Lindenhof in Ulberndorf das neue Ausstellungslokal, seitdem jährliche Schau!

  • 10.10.2017 Internetauftritt des Kaninchenzuchtvereins S575 geht online 
    www.kaninchen-dippoldiswalde.de

  • 2017 – 115 Jahre Rassekaninchenzucht in Dippoldiswalde – > 31 Mitglieder im Verein